BSG Guetersloh

Behinderten-Sportgemeinschaft Gütersloh

Der Verein für Menschen mit und ohne Handicap

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Hallenbad Hallenbadneubau

Hallenbadneubau

Liebe Mitglieder der BSG Gütersloh,

wie ihr der Tagespresse schon entnehmen konntet und euch hoffentlich die Übungsleiter bereits berichtet haben, setzen wir uns dafür ein, dass das neue Hallenbad so gebaut wird, dass wir von der BSG unsere Wassersportangebote Schwimmen, Aquagymnastik, Bewegungsübungen in Kleingruppen, Wassergymnastik für Schwerbehinderte, Wassergewöhnung und Schwimmunterricht sowie Sportabzeichenabnahme weiterhin durchführen können.

Der derzeitige Stand ist allerdings noch, dass die Stadtwerke Gütersloh als Bäderbetreiber nur ein "Sparbad" bauen will. Dieses besteht dann lediglich aus einem Schwimmbecken von 4x 25 Meter Bahnen ohne 

Sprungturm und es soll kein zusätzliches Lehrschwimmbecken geben. Das große Becken wird zwar einen Hubboden haben, aber dadurch, dass nur noch ein Becken zur Verfügung steht, dass dann ganz auf einer Höhe steht, könnten wir nicht einmal mehr neben der Aquagymnastik wie bisher Schwimmen anbieten. Und alle übrigen parallel laufenden Angebote "fallen dann auch ins Wasser". Die einzige Möglichkeit, die uns dann bliebe, wäre, die Angebote alle einzeln hintereinander anzubieten. Zum einen könnten wir die Miete für so viele Stunden nie aufbringen. Dann bräuchten wir noch zusätzliche Übungsleiter, die wir bezahlen und vorab noch kostspielig ausbilden lassen müssten. Hinzu kommt, dass so viele Stunden auch ein Rettungsschwimmer nicht mehr alleine beaufsichtigen kann. Wir müssten auch hier mind. eine zweite Person ausbilden lassen und bezahlen. Abgesehen davon, dass uns das finanziell das Genick brechen würde, wir könnten auch gar nicht so viele Wasserzeiten bekommen, weil schon jetzt keine mehr frei sind und dann alle Vereine in der gleichen Situation sind.

Fazit: Es soll ein Bad neu gebaut werden, dass schlechter ausgestattet ist als das alte und noch weniger Wasserzeiten bietet, wo wir jetzt schon nicht alle Interessenten unterbringen können und lange Wartelisten führen.

Wir setzen uns zusammen mit den anderen Wassersport treibenden Gütersloher Vereinen dafür ein, dass das neue Hallenbad ein adäquater Ersatz für das alte wird und in dem Zuge derzeitige Mägel wie kaltes Wasser, Zugluft, Probleme beim Zugang für Gehbehinderte, zu wenige und weit weg liegende Parkplätze behoben werden.

Unsere Bitten an Euch:

Helft uns bei der Aktion, indem Ihr 

1) Unterschritenlisten unterschreibt

Die Übungsleiter halten diese in den Gruppen bereit. Ihr könnt aber auch die im Anhang beigefügte Liste zusätzlich ausdrucken und von euren Familienangehörigen, Freunden und Bekannten zusätzlich unterschreiben lassen. Schickt diese bitte bis Freitag an mich (Annette Böker, Breslauer Str. 19a, 33335 Gütersloh) oder gebt sie bis dahin beim Sanitätshaus Bockholt (Heidewaldstr. 3) ab. Alternative wäre, die Listen am Samstag an unserem Infostand am Berliner Platz abzugeben. Leider hat sich die Frist für die Abgabe verkürzt, weil wir bereits am 21.11. den Termin bei Frau Unger für die Übergabe bekommen haben. 

2) Abstimmen im Bürgerhaushalt

Die Stadtverwaltung hat Vorschläge um den Hallenbadneubau in den Bürgerhaushalt zur Abstimmung gestellt. Vermutlich in der Hoffnung, dass dort nicht viele abstimmen und sie dann sagen können, dass die Gütersloher ja weder ein neues Hallenbad wollen, geschweige denn mit einen Lehrschwimmbecken noch einem 3m-Sprungturm. Bitte beweist eure gegenteilige Meinung, in dem ihr dort zu den unten erläuterten Vorschlägen mit PRO stimmt. Und animiert auch hier möglichst viele weitere Personen. Jede Stimme zählt. 

  

Der Link:   http://www.buergerhaushalt.guetersloh.de/diskussion 

Vorschlag V3 - PRO - Abriss des alten Hallenbades

Der sportgerechte Neubau kostet weniger als die Sanierung (5,2 zu 4,3 Mio Euro)

Der Neubau senkt die Energiekosten von derzeit 770.000 Euro um ca. 38% pro Jahr.

Vorschlag V2 - PRO - Lehrschwimmbecken

Das brauchen wir u.a. für Betreuung Schwerbehinderter im Wasser, zur Wassergewöhnung und für den Schwimmunterricht.

Vorschlag V1 - PRO - Sprungturm

Wir brauchen Rettungsschwimmer, um unsere Angebote sicher durchführen zu können. Diese werden von anderen Gütersloher Vereinen (DLRG, GSV) ausgebildet. Hierfür ist ein Sprungturm notwendig.

In diesem Sinne lasst uns gemeinsam an einem Strick für ein sportgerechtes neues Hallenbad ziehen.

Liebe Grüße

Annette

(für den Vorstand und das Aktionsbündnis)

  

Share

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren